Also... Wo liegt hier der Haken?

An dieser Stelle mögen Sie sich fragen: "Wenn die katholische Kirche so viel zu bieten hat...dann muss es doch irgendwo einen Haken geben? Es scheint zu gut um wahr zu sein." Hier einige Einwände die Sie aufbringen könnten:

Ich habe die Geschichte der katholischen Kirche studiert und weiß, daß Katholiken grausame Dinge in der Vergangenheit getan haben...

Mutter Teresa.jpgDies ist wahr. Niemand leugnet, daß die Kirche aus Sündern besteht von denen einige furchtbare Skandale gemacht haben. Papst Johannes Paul II. selbst hat die Kirche eingeladen "sich der Sünde ihrer Kinder noch mehr bewußt zu werden. “Die Kirche ist eingeladen, "sich stärker der Schuld ihrer Söhne und Töchter bewusst zu werden" und  er ermutigt sie “sich durch Reue von Irrungen, Treulosigkeiten, Inkonsequenzen und Verspätungen zu reinigen” (Erinnern und Versöhnen, die Kirche und die Verfehlungen in ihrer Vergangenheit, Teil 1.3). Aber durch die Jahrhunderte hinweg hat die Kirche auch unzählige, außergewöhnliche  Heilige hervorgebracht, die das Leben und die Lehre der Kirche treu ausgelebt haben. Sie sind wahre Kinder der Kirche die die Natur der Kirche am besten widerspiegeln ein Sakrament Christi in der Welt zu sein. Trotz der Fehler und der Schwäche der Katholiken bleibt die Kirche dennoch die Quelle und der Ursprung des Lebens und der Liebe Christi die er sich wünscht, dir zu geben.

Die katholische Kirche will das Leben der Menschen kontrollieren...

Ganz ehrlich gesagt, 99.9999% Prozent der Katholiken, inklusive der Priesterschaft wird nie wissen, daß sie in die Kirche eingetreten sind. Der Papst bekommt keine Listen mit Namen der letzten "Fänge" der Kirche. Die Kirche ist nicht daran interessiert, irgendwen zu kontrollieren; im Gegenteil, sie ist an der Rettung der Welt interessiert, im Gehorsam zu dem Auftrag ihres Gründers zu "gehen und Jünger aus allen Nationen zu machen", um "die Menschen an der Gemeinschaft teilhaben zu lassen, die zwischen dem Vater und dem Sohn im Geist der Liebe besteht" (KKK 850) und sich von der Sünde und dem Tod ab, und der Freude und Hoffnung auf das ewige Leben entgegenwenden.

Ich kenne viele Katholiken die lauwarm oder nicht einmal gläubig sind. In der Freikirche finde ich viel mehr Leben und Glauben.....

Es ist wahr, daß es oft so scheint, daß viele Nicht-Katholiken einen viel sprüherenden Glauben haben als die Mehrheit der Katholiken. Diese Gläubigen verdienen Lob für ihren lebendigen Glauben, ihre Hoffnung und ihre Nächstenliebe. Genauso wahr ist es, daß viele Katholiken es nötig haben evangelisiert zu werden und sich zurück auf Gott zu bekehren. Aber das ändert nichts an der Tatsache, daß man, wenn man ausserhalb der Kirche bleibt einige der wichtigsten Gaben, die Christus uns gegeben hat, ausläßt, wie wir oben gesehen haben.

Ich war in ein paar katholischen Kirchen wo der Priester langweilig ist. Ich werde durch seine Predigten nicht geistig aufgebaut und manchmal frage ich mich ob er überhaupt glaubt...

Traurigerweise ist es wahr, daß es Priester gibt, die keine guten Prediger sind, die ihren eigenen, persönlichen Glauben verloren haben oder aktiv von der Lehre der Kirche abweichen. Dies ist in der Tat ein Tragödie, und wir müssen für diese Priester beten und sie, falls notwendig, evangelisieren. Es ist auch tragisch, daß es einige gibt, die die Lehre und das Wort Gottes nicht effektiv predigen. Manchmal kann man eine andere katholische Kirche in der Umgebung mit einem besseren Priester finden. Falls dies nicht möglich ist, auch wenn solch eine Situation in der Tat eine ernste Sache ist, ist es wichtig zu wissen daß sogar ein "böser Priester" durch die Kirche die Macht hat, die Sakramente gültig zu spenden. Deshalb ist es nicht ganz korrekt zu sagen, daß Sie geistig "nicht aufgebaut" werden, denn sogar ein "langweiliger Priester" kann in der Beichte die Freisprechung von der Sünde geben und Ihnen den Leib und das Blut des Herrn in der hl. Messe reichen. Was die Lehre und das Predigen angeht, ist es wichtig, die Heilige Schrift und die Lehre der Kirche gut zu kennen, wie sie im Katechismus der Katholischen Kirche (und dem Kompendium) zusammengefaßt ist. Es gibt außerdem zahlreiche Bücher und Lehrmaterial im Internet zu finden, wie zum Beispiel den Online Kurs der Katholiken für Israel, durch den sie mehr über die Heilige Schrift und den katholischen Glauben lernen können.

Ich bin Jüdisch. Ich werde meinen jüdischen Glauben und mein jüdisches Erbe niemals verraten...

"Sie können nicht jüdischer sein, als ein Katholik zu sein!"  Untersuche diesen Website um Antworten darauf zu finden, warum der katholische Glaube das Judentum erfüllt ohne es abzuschaffen und wie Sie voll und  ganz katholisch und gleichzeitig ein treuer Jude sein können. Untersuchen Sie die folgenden Artikel und Unterlagen: